Felix Holzer
B-Boys, Breakers, Electric Boogaloo

Mit dem Mittel der Inszenierung arbeitet Felix Holzer bei seinen Stills. Felix Holzer arrangiert technische Kultobjekte aus der 2. Hälfte des vorigen Jahrhunderts auf popigem Streifenhintergrund. Kofferradio, Schallplatte oder Kompaktkassette, längst aus dem Alltag verschwunden, erhalten so eine museale Aufmerksamkeit. Seine Fotografien selbst werden zur Designstudie.

Biografie: Der international ausgezeichnete Fotograf Felix Holzer hat für seine Fotografien mehr als 40 internationale Awards erhalten, darunter den Gold Award von Graphis Photography New York, den Award of Excellence von Communication Arts Kalifornien und den Award des International Festival of Photography Moskau. Seine Werke werden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. In Collaborations mit Brands wie BMW, Mastercard, ZDF verwirklicht Felix Holzer zudem Fotografie Projekte. Gerne gibt Holzer sein Wissen und Können an Universitäten und in der Photography Masterclass weiter. Lürzer’s Archive zählt Felix Holzer zu den 200 Best Photographers Worldwide.

 

Lost in
Transformation
Linhof – BFF Bayern

Wenn sich 17 Fotografen des BFF Bayern entschließen, gemeinsam ein fotografisches Thema analog, das heißt mit klassischem Filmmaterial, zu erkunden, darf man auf das Ergebnis gespannt sein. Wenn dann das selbstgesuchte Thema „Lost in Transformation“ heißt und dazu die Arbeiten mit nur einer Wanderkamera – einer von Linhof München dafür zur Verfügung gestellten Großformatkamera Master Technika – gemacht werden, sind hier formal sowie inhaltlich Grenzen gesetzt.
Was jetzt im Ergebnis des Projekts präsentiert wird ist dagegen eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Thema der Veränderung. Die Fotografinnen und Fotografen finden neben der interpretatorischen Auseinandersetzung auch sehr unterschiedliche Bildsprachen.
Ein Großteil der Fotografien reflektieren kritisch, humorvoll und ironisch den Wandel. Die Ausstellung „Lost in Transformation“
 fand im Linhof Casino in München statt.

Die Vernissage war am 24.10.2019.

Menü