1887

Gründung der Firma durch den Mechaniker Valentin Linhof (1854 – 1929). Beginn der Produktion und des Verkaufs der runden Metallkameraverschlüsse, für den Linhof noch im gleichen Jahr in Paris die Goldmedaille gewann.

Abb. Valentin Linhof

1889

1889 stellte Linhof die erste Fotokamera in einem Ganzmetallgehäuse mit einer Kippstandarte vor: ein Modell, das der Münchner Präzisionstechniker Joseph Barth konstruiert hatte und die Grundlage für die Weiterentwicklungen im Valentin-Linhof-Präzisions-Kamerawerk bildete. Statt des bisher gebräuchlichen Messings nahm er nun Aluminium als Werkstoff. Im Format 9×12 wurde die Kamera in Versionen sowohl für Filmplatten wie auch für Rollfilm ausgeführt. Diese Kamera ist erstmals quadratisch, so kann durch Verdrehen der Mattscheibe das Format gewechselt werden ohne die Kamera vom Stativ zu nehmen.

1892

1892 ließ Linhof sich den ersten in die Linse eingebauten Verschluss patentieren.

Menü