1966: Linhof 220

Linhof 220 in schwarz. Hier eine Spezialanfertigung für Jazz-Legende Oscar Petersen.
Aufnahme: Laflex, Ca.

1966: Linhof 220

Kameratyp: Neuentwickelte Meßsucher-Kamera im Mittelformat 56 x 72 mm für schnelle Aufnahmen aus freier Hand. Auffällig durch das völlig neue Design.

Herstellungszeitraum: 1966 – 1982, , Modell RS und PL 1976 bis 81.

Besondere Merkmale: Schlanke, handliche Bauweise mit Auslöser im drehbaren Handgriff. Fest eingebautes Objektiv Rodenstock Technikar 3,5/ 95 mm. Verschlusszeiten B, 1 s bis ⅕00 s. Leuchtrahmen-Meßsucher im ca. 1:1, so daß beim Einstellen beide Augen geöffnet bleiben können. Gekuppelter Mischbild-Entfernungsmesser. Belichtungsmesser mit Nachführzeiger, Abgleich nach Vorwahl von Blende oder Belichtungszeit. Herausnehmbarer Rollfilmeinsatz für Spule 120 (10 Aufn.) oder 220 (20 Aufn.). Filmtransport durch 2 Hebelschwünge. Auslöser im Griff mit Sperre. Aufsteckschuh für Blitz.

Modell 220 PL: Querformat mit seitlichem Handgriff. Ohne Entfernungs- und Belichtungsmesser. Sicherheits-Rahmensucher. Die Kamera ist speziell für Luftaufnahmen geschaffen.

Modell 220 RS: Hochformat mit seitlichem Handgriff, speziell für Sport und Reportage verwendet. Drahtauslöserverbindung. Zubehör: Etui für zwei Rollfilmeinsätze mit bereits eingelegten Filmen für sehr schnellen Filmwechsel. Bereitschaftstasche, Gegenlichtblende, Filter, Handschlaufe.

Maße: 100 x 290 x 130 mm (B x H x T).
Gewicht: 1,35 kg.

Aufnahme: Linhof Archiv München

1987: Goldene Linhof Master Technika 9×12/4×5
1956: Linhof Technika Press 6×9

Kameranummern

3.511.050 – 3.523.216
gebaut Nov. 1966 bis Dez. 1967

3.523.217- 3.531.318
gebaut Jan. 1968 bis Dez. 1969

3.531.319 – 3.561.146
gebaut Jan. 1970 bis Dez. 1971

3.561.147 – 3.591.105
gebaut Jan. 1972 bis Dez. 1974

3.591.106 – 3.525.200
gebaut Jan. 1975 bis Juni 1982

3.525.200 – 3.575.100
gebaut Juni 1982 bis Juli 1982

Menü