Lia Darjes Tempora Morte

Jeden Tag entstehen an den Straßenrändern Kaliningrads kleine inoffizielle Marktarrengements, auf denen alte Frauen und Männer die bescheidene Ernte ihres Gartens oder des benachbarten Waldes zum Kauf anbieten um ihre Rente aufzubessern. Angeboten werden zum Beispiel drei Äpfel, ein Bund Johannisbeeren und zwei Knollen Knoblauch auf
einer einfachen Kiste. Zu anderen Jahreszeiten vielleicht zwei Glas selbstgekochte Marmelade und drei Knollen rote Beete bis hin zu getrockneten Flundern oder etwas Bernstein.
Inmitten einer Welt, die geprägt ist vom einem Turbo-Kapitalismus faszinierte Lia Darjes die Aura der Waren dieser Mikro-Ökonomie. Innerhalb eines Jahres bereiste sie Kaliningrad durch die Jahrreszeiten hindurch vier Mal um auf den Märkten diese dokumentarische Stilllebenserie zu realisieren.

Ihre Arbeitsweise

Alle Aufnahmen entstanden mit Linhof Master Technika im Format 4×5 auf Film. LIa Darjes: “Die Großformatfotografie erlaubt mir eine Feinheit im Ausstellungsexponat, dass der Betrachter fast einen haptischen Eindruck der Stilleben bekommen kann.”

Für diese Arbeit erhielt Lia Darjes den Förderpreis des Kunstpreises der Lotto Stiftung Brandenburg 2017.

Die Arbeit ist im Rahmen der Abschlussausstellung der Meisterklasse der Ostkreuzschule ‚The One and the Others’ ab dem 01.03.2018 im Kunstquartier Bethanien Berlin zu sehen.

Menü